FAQ

Alles, was Sie über Gyrocopter wissen sollten

Gyrocopter im Allgemeinen

Wenn das Thema “Gyrocopter” für Sie neu ist, finden Sie hier hilfreiche Informationen rund um den Betrieb von Tragschraubern. Sollte eine Ihrer Fragen unbeantwortet bleiben, schreiben Sie uns einfach. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. definiert Gyrocopter wie folgt: Gyrocopter – auch Tragschrauber genannt – gehören der Familie der Ultraleichtflieger an. Sie ähneln im Erscheinungsbild kleinen Hubschraubern. Der Hauptunterschied zum Hubschrauber besteht darin, dass der Rotor des Gyrocopters während des Fluges allein vom Fahrtwind angetrieben wird. Für den Vortrieb sorgt ein sogenannter Pusher-Motor hinter der Pilotenzelle. Die Autorotation ist beim Gyrocopter stets der Zustand, mit dem der nötige Auftrieb erzeugt wird.

Quelle: Deutscher Ultraleichtflugverband e. V.

Die besondere Bauweise eines Gyrocopters bietet verschiedene Vorteile gegenüber Ultraleicht-Flächenfliegern. Ihr spezielles Antriebsprinzip ermöglicht ihnen ein großes Geschwindigkeitsspektrum sowie einen extremen Langsamflug (30 km/h). Für den Start und die Landung ist im allgemeinen eine kürzere Strecke erforderlich. An Abhängigkeit der Wetterbedingungen (z. B. Windrichtung, Windstärke) werden für den Start ca. 10 bis 80 Meter und für die Landung unter 15 Meter benötigt.

Ein weiterer Unterschied besteht in puncto Sicherheit. Durch die Autorotation des Rotors ist eine Landung auch problemlos möglich, wenn der Pusher-Motor, der für den Vortrieb sorgt, ausfällt. In diesem Fall verliert der Gyrocopter nur langsam an Höhe. Außerdem ist selbst bei Starkwind und Turbulenzen ein komfortabler Flug möglich. Ein Überziehen und Trudeln ist bei einem Gyrocopter nicht möglich.

Ein entscheidender Unterschied besteht im Antriebsprinzip. Während der Rotor eines Gyrocopters allein durch den Fahrtwind angetrieben wird, wird dieser bei einem Helikopter durch einen Motor betrieben. Zusätzlich sorgt der Heckrotor für Stabilität. Fällt einer der beiden Rotoren bei einem Helikopter aus, führt dies mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Absturz.

Die Handhabung eines Helikopters ist schwer erlernbar. Die Kosten für eine Fluglizenz beginnen in der Regel bei 25.000 Euro. Auch der Unterhalt und Betrieb eines Helikopters ist deutlich teurer als bei einem Gyrocopter. Im Schnitt sind die Kosten für eine Flugstunde etwa 10-mal so hoch.

Für den Start und die Landung eines Gyrocopters wird ein eingetragener Flugplatz benötigt. Derzeit existieren in Deutschland etwa 700 Flugplätze. Eine aktuelle Übersicht finden Sie auf den Seiten des Deutschen Ultraleichtflugverbands e. V. unter www.dulv.de/Flugplatz/index.php.
Die Kosten für eine Gyrocopterpilotenausbildung liegen in der Regel zwischen 5.000 und 8.000 EUR. Die genauen Kosten hängen von verschiedenen Faktoren wie der fliegerischen Vorerfahrung oder auch dem individuellen Talent ab. Nichtsdestotrotz liegen die Kosten weit unter denen einer Ausbildung zum Helikopterpiloten.

Rotorvox-Gyrocopter

Sie sind bereits leidenschaftlicher Gyrocopterpilot oder haben gezielte Fragen zu den Gyrocoptern von Rotorvox? Hier finden Sie zahlreiche Informationen zu unseren Tragschraubern im Überblick.

Unsere Gyrocopter fliegen mit handelsüblichem Super-Kraftstoff, wie Sie es an jeder Tankstelle erhalten.
Sie können sich bereits jetzt als Interessent vormerken lassen. Ein Rotorvox-Mitarbeiter wird sich daraufhin mit Ihnen in Verbindung setzen und alles weitere besprechen.
Sobald die Serienproduktion begonnen hat, werden wir alle Interessenten chronologisch nach Eingang Ihrer Anfrage kontaktieren. Die Lieferzeit für einen Rotorvox-Gyrocopter richtet sich daher nach den noch offenen Vorbestellungen zum Bestellzeitpunkt. Wir bearbeiten alle Bestellungen chronologisch.